Unterricht

Zeitgenössisches Tanztraining, Improvisation und Choreographie

PHYSICALITY
[ˌfɪzɪˈkælɪtɪ]; n
1. the state or quality of being physical
2. the physical characteristics of a person, object, etc. °

WINTERSEMESTER 2021/22
ab 28. September 2021

Anfänger:innen
Di. 19.35 – 21.00 Uhr

Fortgeschrittene
Di. 18.00 – 19.25 Uhr

Research Lab für professionelle Tänzer:innen

Mi. 9.30 – 11.30 Uhr


Ort:
RAUM für TANZ
Neubaugasse 31, Stiege 2 im Hof, 1070 Wien

Kontakt und Anmeldung:
mail@ingegappmaier.at

Preise:
Kursblock mit 5 Einheiten: 90€
Semester (3 Blöcke): 255€
Research-Lab für Profis: Trainings- bzw. Raumbeitrag


Kursblöcke WS 2021/22
28.9. bis 2.11. | 9.11. bis 7.12. | 11.1. bis 8.2.

Die genauen Termine hängen von Ferien und Feiertagen ab und werden rechtzeitig bei Kursbeginn bekanntgegeben. (Änderungen vorbehalten)

„Dancing is an (…) organized activity. It is a pleasurable activity that is at once basic and spontaneous while also cognitively sophisticated.“ Alva Noë


PHYSICALITY
Zeitgenössischer Tanz und Improvisation


In diesem Tanztraining setzen wir uns mit dem kinetische Know-How des eigenen Körpers auseinander und trainieren dessen Physikalität als auch Sensitivität und Fähigkeit zur Imagination. Dazu gehört insbesondere das Erforschen von Logiken der eigenen Anatomie, die Stärkung muskulärer wie gedanklicher Verbindungen sowie Techniken zur bewussten Steuerung und Differenzierung von Bewegungsualitäten, Präsenz und Bewusst-heit.

Zentrales Anliegen meines Unterrichtes ist es, einen lustvollen, bewussten und somit gesunden Umgang mit dem Körper zu vermitteln und diesen in Bezug auf dessen Materialität, Musikalität, Kreativität, Koordination, Kraft und Balance sowie Geschwindigkeit, Flexibilität und Orientierung im Raum herauszufordern.


RESEARCH LAB
für professionelle Tänzer:innen

Das Research Lab verschränkt physisches Tanztraining und choreographische Recherche. Auf Basis von physischer Intelligenz und theoriebasierten-wissenschaftlichen Auseinandersetzungen soll ein Diskurs über zeitgenössischen Tanz, das Selbstverständnis von menschlichen Körpern und die Möglichkeiten von Choreographie in unserer Zeit geführt werden.

Beginnend mit einem zirka einstündigem Tanztraining widmen wir uns danach im zweiten Teil sowohl choreographischen Experimenten als auch dem gemeinsamem Lesen und Diskutieren von Texten.
Das Lab dient dem professionellen Austausch und Diskurs sowie der gegenseitigen Inspiration.

Die Teilnahme an einzelnen Terminen ist möglich.

Nähere Infos auf Anfrage: mail@ingegappmaier.at


Videoeindrücke


° Collins English Dictionary – Complete and Unabridged 6th Edition 2003. © William Collins Sons & Co. Ltd 1979, 1986 © HarperCollins Publishers 1991, 1994, 1998, 2000, 2003